Zeltlager FAQ

FAQ steht für “Frequently Asked Questions” – also Fragen, immer wieder auftauchen. In der nächsten Zeit wollen wir hier Fragen beantworten, die uns immer wieder gestellt werden und euch eine Übersicht über unser Zeltlager geben.

Wenn ihr noch Fragen habt, die wir noch nicht beantwortet haben, schreibt sie uns gerne in die Kommentare!

Organisatorisches/Allgemeines

An unseren Zeltlagern können alle Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren teilnehmen, egal wo ihr wohnt oder welcher Religion ihr angehört. Das Mädchenlager ist dabei den Mädchen und das Bubenlager den Jungs vorbehalten.

Mit 16 ist das Zeltlager aber nicht vorbei. Viele unserer ehemaligen Gruppenkinder werden dann selbst Gruppenleiter:in, fahren in der Küche oder sogar irgendwann als Lagerleitung mit.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 150€ für ein Kind (bei 2 Geschwistern 250€, bei 3 Geschwistern 330€, bei 4 Geschwistern 400€). Dieser Betrag ist notwendig um Anreise, Unterkunft und Verpflegung teilweise zu finanzieren.

Wir erwirtschaften mit dem Zeltlager keine Gewinne. Unser Ziel ist es, mit Hilfe genauer Kalkulation und Bezuschussung einen sozialverträglichen Beitrag zu schaffen.

Wenn ihr staatliche Leistungen empfangt oder anderweitig Unterstützung benötigt, nehmt bitte mit uns Kontakt auf. Je nach Landkreis werden dann auch erhöhte Zuschüsse gewährt. Wir finden immer eine Lösung!

Die Busfahrt dauert etwa 1 – 1 ½ Stunden. Während dieser Zeit lernen die Kinder sich untereinander schon kennen und bilden evtl. schon Gruppen. Im Bus darf von Seiten des Unternehmens nichts getrunken oder gegessen werden. Auf dem Zeltplatz erwartet uns direkt ein leckeres Mittagessen. Es ist also nicht nötig etwas zu essen für die Fahrt mitzunehmen.

Unser Zeltplatz befindet sich auf einer Wiese, häufig am Waldrand. Deshalb besteht die Möglichkeit eines Zeckenbisses. Informiert euch bitte deshalb rechtzeitig bei eurem Hausarzt wegen einer eventuellen notwendigen Zeckenschutzimpfung. Wir achten darauf, dass ihr euch regelmäßig nach Zecken absucht. Falls eine entdeckt wird, wird diese je nach Situation von unserem Sanitäter oder beim Arzt entfernt. Jede Zecke wird dokumentiert und die Bissstellen bleiben unter Beobachtung.

In den letzten Jahren ist es leider vermehrt zu Läusebefall in Kindergruppen gekommen. Kontrolliert euch deshalb bitte vor dem Lager auf Läuse. Entdecken wir während des Lagers Läuse, müssen alle Kinder dieser Gruppe abgeholt, behandelt und alle Sachen gründlich gewaschen werden, bevor sie wieder ins Lager kommen können. Bitte helft mit, euch und uns davor zu bewahren.

Sämtliche Medikamente müssen mit deinem Namen versehen beim Gruppenleiter bzw. unserem Sani abgegeben werden, damit wir die weitere Einnahme der Medikamente garantieren können. Das Gleiche gilt für die Kopie des Impfausweises und das Versicherungskärtchen. Diese werden zentral verwahrt, um sie im Notfall direkt zur Hand zu haben.

Packen

Bitte packt eure Tasche mit euren Eltern zusammen. Dadurch wisst ihr genau, was ihr dabei habt und wo es verstaut ist.

Außerdem ist es sinnvoll, eure Kleidung namentlich zu kennzeichnen. Wir zeigen verlorene Gegenstände zwar täglich in der Lagerrunde, gekennzeichnete Sachen finden jedoch ihre Besitzer meistens schneller wieder.

Grundsätzlich ist es sinnvoll, ältere Kleidung mitzunehmen, da diese im Zeltlager erfahrungsgemäß schnell dreckig wird. Achtet auch darauf, ausreichend warme und wetterfeste Kleidung mitzunehmen, da wir den ganzen Tag draußen sind und es auch im Sommer nachts und bei schlechtem Wetter kalt werden kann.

Euer Gepäck wird in Reisebussen zum Zeltplatz transportiert. Benutzt deshalb bitte eine (Reise-)Tasche und keinen starren (Roll-)Koffer. Reisetaschen sind im Bus und im Zelt platzsparender als Koffer und außerdem unempfindlicher. Ich müsst selbst dazu beitragen, im Zelt Ordnung zu halten.

Bitte bindet Isomatten und Tüten nicht an die Taschen. Dies führt zu Problemen beim Verladen in die Busse. Nehmt Gegenstände, die nicht in die Taschen passen, lieber lose mit. Ihr könnt gerne alle Gepäckstücke, lose Schlafsäcke, Isomatten und Gummistiefel mit eurem Namen kennzeichnen. Dann findet ihr sie auf dem Zeltplatz auf jeden Fall wieder!

Denkt auch daran, dass ihr eure gebrauchte Wäsche irgendwo unterbringen müsst. Ein Leinensack oder leerer Kissenbezug ist dafür prima. Medikamente, Impfausweis und Krankenkassenkarte packt ihr am besten auch in die Tasche. Auf dem Zeltplatz gebt ihr sie dann dem Gruppenleiter bzw. unserem Sani

Feldbetten oder Luftmatratzen sind zwar bequemer, haben aber auch Nachteile. Sie sind bei der 2-Tageswanderung und beim Schwimmbadtag schlecht zu transportieren, sie nehmen oft mehr Platz als nötig ein und sind anfälliger auf Toben und Spielen im Zelt. Wenn ihr Schlafsack oder Isomatte erst anschaffen müsst, so stürzt euch sich bitte nicht in Unkosten. Achtet auf die Angebote der bekannten Discounter. Diese sind für unsere Zwecke völlig ausreichend.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.